(Suche nach Tags: z.B. <Highlight>)

Melitta Heim

Informationen der Redaktion

Herausforderung Moderne – Wien und Zagreb um 1900!

Die Ausstellung zeigt Schlüsselwerke österreichischer und kroatischer KünstlerInnen um die Jahrhundertwende. Werke von Gustav Klimt, Koloman Moser, Carl Moll, Vlaho Bukovac, Ivan Meštrović, Robert Auer, Tomislav Krizman sowie von anderen Protagonisten der Wiener und Zagreber Moderne.
Die Ausstellung zieht eine Spur des Einflusses und Austausches der damaligen Residenzstadt Wien mit den Hauptstädten der Kronländer des habsburgischen Vielvölkerstaates. Unter diesem Blickpunkt wird die besondere Beziehung mit Zagreb dargestellt und die Entwicklung der allgemeinen Modernisierung in Europa beleuchtet.
„Der Kulturaustausch zwischen den beiden Städten war ausschlaggebend für die stilistische Zugehörigkeit der kroatischen Kunst um die Jahrhundertwende. Durch diese neuen Strömungen, die von jenen in Wien ausgebildeten Künstlern und Architekten nach Zagreb gebracht wurden, wandelte sich das Gesamtbild des kulturellen Lebens im heutigen Kroatien in einer Zeitspanne von etwa zwanzig Jahren.“ (Ausstellungstext)
Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Galerie Klovićevi dvori, Zagreb, Kroatien
Weitere Ausstellungen zum Thema Wiener Moderne werden in der Blogreihe veröffentlicht.

Im Bild Carl Moll sitzend, hinter ihm stehend Gustav Mahler, dessen Schwiegervater er war, durch dessen Ehe mit Alma Mahler, Tochter der Ehefrau Carl Molls.
Carl Moll wurde 1861 in Wien geboren und ist 1945 ebendort gestorben. Er studierte 1880/81 an der Akademie der bildenden Künste, in folgenden Jahren dann als Schüler von Emil Schindler, von welchem er entscheidende künstlerische Anregungen bekam. Als Schindler 1892 verstarb, ehelichte Moll dessen Witwe Anne Sofie Bergen. Eine der beiden Töchter, die Anne Sofie Bergen in die Ehe mitnahm, war Alma Mahler, die Carl Moll allerdings nicht adoptierte. Er hatte mit Anne Sofie Bergen eine Tochter.
Carl Moll war 1897 Mitbegründer der Wiener Secession. 1901 baute Josef Hoffmann auf der Hohen Warte ein großes Doppelhaus für Carl Moll und Koloman Moser. (Siehe Foto)
Auf Betreiben Carl Molls entstand 1903 die staatliche „Moderne Galerie“, die später zur Österreichischen Galerie Belvedere wurde. Er war Leiter der Galerie Miethke und in dieser Funktion auch ein Förderer Klimts. Auch brachte er erstmals Werke van Goghs sowie anderer Künstler nach Wien.

Verwandte Objekte aus dem Kulturpool und der Europeana